pinklein

Die Ständige Kulturvertretung

Die Ständige Kulturvertretung Erfurt (SKV) ist ein ehrenamtlicher Zusammenschluss von Kulturakteuren, die sich für eine politische Teilhabe der freien (sozio-)kulturellen Szene am Stadtgeschehen einsetzen. Neben dem Mitspracherecht bei kulturpolitischen Entscheidungsprozessen fordern wir eine größere Anerkennung für die kulturellen Leistungen der Kunst- und Kulturschaffenden unserer Stadt. Darüber hinaus bemüht sich die Ständige Kulturvertretung den Zusammenhalt innerhalb der freien Szene zu stärken und eine tolerante, faire und partnerschaftliche Zusammenarbeit aller Akteure und Akteurinnen herzustellen.

pinklein

Die Kulturrauminitiative wird die Ständige Kulturvertretung

Im Spätsommer 2013 gab es innerhalb der freien Erfurter Kulturszene erste Versuche, ein kulturpolitisches Kooperationsnetzwerk zu knüpfen. Die Akteur*innen vom Erfurter Wächterhaus fürchteten damals um die Zukunft ihres Standortes und warben bei den Kulturschaffenden der Saline34 um Unterstützung. Dieser erste Zusammenschluss war der Beginn der Kulturrauminitiative, die sich „für den Erhalt und die Erschließung Erfurter Kultur- und Freiräume“1 einsetzte. Innerhalb kurzer Zeit wuchs die Unterstützerzahl der Kulturrauminitiative auf rund 50 Mitglieder. Kulturinteressierte Privatpersonen sowie verschiedene, kulturell aktive Gruppen, Initiativen und Vereine schlossen sich dem Bündnis an. Zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, darunter Kultur Flaniert sowie der Kulturtrauermarsch 2016, hat die Kulturrauminitiative seither initiiert. Außerdem erarbeitete sie einen politischen Forderungskatalog, welcher im November 2015 dem Kulturausschuss der Stadt Erfurt vorgelegt wurde. Seit 2016 wird die Netzwerkarbeit der Kulturrauminitiative unter dem Projektnamen „Kulturtausch“ von der Bundeskulturstiftung gefördert.

Im Januar 2017 beschloss der Kern der Kulturrauminitiative eine Namensänderung vorzunehmen, um den Übergang von einem losen Bündnis für den Erhalt kultureller Räume, zu einer ernstzunehmenden politischen Interessenvertretung der freien kulturellen Szene zu kennzeichnen. Wir einigten uns auf den Namen Ständige Kulturvertretung Erfurt, der viele wesentliche Merkmale unserer Arbeit vereint, wenngleich er die herkömmliche Definition der Ständigen Vertretung ins Gegenteil verkehrt: Von einer Ständigen Vertretung spricht man normalerweise, wenn sich die Vertretung in einem offiziell nicht anerkannten Staat oder in einer internationalen Organisation befindet. Wir verstehen uns hingegen als Vertreter einer kleinteiligen und schwer zu fassenden freien Kulturszene, die aufgrund ihrer Beschaffenheit, um ihr politisches Mitspracherecht gebracht und daher in nicht ausreichendem Maße anerkannt wird.